🔍 %

Logo Klukkert ZOO & Co.

Rezepte

Schokokuchen mit Beeren (für 1 Springform, Ø 26 cm)

Die Zutaten

  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 125 g weiche Butter
  • 4 Eier
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 300 g gemischte Beeren
  • 2–3 EL Zucker
  • 250 g Frischkäse
  • 2 Eigelb
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • Fett für die Form
  • Minze zum Verzieren

So geht’s:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und eine Springform einfetten. Für den Boden die Schokolade zerbrechen und mit der Butter im Wasserbad schmelzen lassen. Vom Herd nehmen. Nach und nach Eier, Zucker und Vanillezucker unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterrühren. Den Teig in die Springform geben. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 25 bis 30 Minuten backen. Anschließend aus der Form lösen und auskühlen lassen. Für den Belag die Beeren waschen und ggf. von den Rispen lösen. Mit dem Zucker bestreuen. Den Frischkäse mit Eigelb und Vanillezucker verrühren. Den abgekühlten Boden mit der Creme bestreichen. Die Beeren darauf verteilen und mit Minze verzieren.

Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Landlust - Die Rezepte Band 4", ein Buch des Landwirtschaftsverlags.


Pizza Veggi (für 6 Portionen)

Die Zutaten:

  • 1 Portion Pizzateig
  • 1 mittelgroße Zucchini (ca. 300 g)
  • 200 g gekochte rote Bete, abgekühlt
  • 300 g Ziegenweichkäse
  • 250 g Kirschtomaten in versch. Farben
  • frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
  • feines Meersalz
  • 300 ml Tomatensoße
  • 200 g Walnüsse
  • frischer Thymian
  • Olivenöl

So geht’s:

Den Ofen auf 300 °C oder so heiß wie möglich vorheizen. Auf ein Rost mittlerer Höhe, einen Pizzastein legen. Die Teiglinge zu Pizzaböden formen. Die Zucchini in dünne Scheiben hobeln und diese in einer Pfanne braten, bis sie an den Rändern schön Farbe angenommen haben. Salzen und pfeffern. Die roten Bete schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Ziegenweichkäse in Scheiben schneiden, die Tomaten in Spalten. Auf einem Pizzaboden 2 EL Tomatensoße verteilen. Etwa 50 g Ziegenweichkäse zerbröseln und zusammen mit den Zucchini- und rote Bete-Scheiben auf dem Boden verteilen. Mit Walnüssen bestreuen. Die Pizza ca. 5 Minuten backen, sie sollte gut Farbe bekommen. Mit Tomaten und einigen Zweigen Thymian belegen. Den Rand der Pizza mit etwas Olivenöl beträufeln. Mit den restlichen Böden genauso verfahren.

Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Gourmet Pizza", ein Buch des Landwirtschaftsverlags.


Mikrowellenkürbis mit Kräuterfrischkäse

Die Zutaten:

  • 2 Kürbisse (Mikrowellen geeignet)
  • 4 EL Frischkäse
  • Frische Kräuter wie Petersilie und Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer

So geht`s:

Deckel der Kürbisse abschneiden und Kerne sowie faserige Anteile mit einem Löffel entfernen. Frischkäse mit frischen Kräutern sowie Pfeffer und Salz würzen. Die ausgehölten, noch leeren Kürbisse in der Mikrowelle etwa 5 Minuten auf höchster Stufe garen. Im Anschluss etwa 2 EL von der Frischkäsefüllung in jeden Kürbis geben und die Kürbisse noch einmal etwa 1 Minute in der Mikrowelle garen. Gefüllte Kürbisse schmecken z. B. toll als Beilage zu kurz gebratenem Fleisch.


Gemüsespieß (für 4 Personen)

Die Zutaten:

  • vorgegarter Maiskolben
  • Tempeh-Rolle (200 g)
  • 8 – 12 Cocktailtomaten
  • maiskolbendicke Zucchini
  • Öl zum Bepinseln
  • 4 EL Zitronensaft
  • ½ – 1 TL Chiliflocken
  • 1 EL brauner Zucker
  • 3 EL Sojasauce
  • große Spieße (Holzspieße unbedingt vorher wässern!)
  • 2 Knoblauchzehen

So geht's:

Den Maiskolben waschen, trocken tupfen und mit einem Messer in Scheiben schneiden. Für die Marinade Zitronensaft mit Sojasauce, braunem Zucker und Chili verrühren. Knoblauch schälen und dazu pressen. Tempeh in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden. Zucchini waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Mais, Tempeh und Zucchini mit der Marinade vermischen und darin mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Dann Cocktailtomaten waschen und trocken tupfen. Alle Scheiben aus der Marinade nehmen und abwechselnd mit den Cocktailtomaten auf die Spieße stecken. Den Grill vorheizen. Die Spieße mit Öl bepinseln. Die Spieße auf dem heißen Grill bei mittlerer Hitze ca. 12 Minuten grillen. Mit restlicher Marinade beträufelt servieren.

Variante:

Statt der Tempeh-Stücke oder nach Belieben können Sie zusätzlich auch kleine Champignonhüte auf die Spieße stecken.

Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Grillen – Raffiniertes vom Rost". Ein Buch der GRäFE UND UNZER Verlag GmbH.


Basilikumpesto (für 1 kleines Glas)

Die Zutaten:

  • 6-8 Stiele Basilikum
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Pinienkerne oder Mandelstifte

So geht´s:

Das Basilikum waschen, trocken schütteln und von den Stielen zupfen. Basilikum und Knoblauchzehen grob hacken. Basilikum, Pinienkerne oder Mandelstifte, Parmesan und Knoblauch zu einer feinen Masse pürieren. Langsam das Olivenöl zugießen, bis eine sämige Paste entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit einer dünnen Ölschicht bedeckt und gut verschlossen ist das Pesto im Kühlschrank mindestens 1 Woche haltbar.

Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Die Rezepte – Unsere Küche der Jahreszeiten", Band 4. Ein Buch des Landwirtschaftsverlags.


Frischkäse-Kräuter-Dip

Die Zutaten:

• 150 g Frischkäse (z. B. Ziegenfrischkäse)
• 50 g weiche Butter
• 4 Stiele glatte Petersilie
• ½ Bund Schnittlauch
• 1 Apfel
• 30 g getrocknete Cranberrys
• Salz & Pfeffer

So geht's:

Den Frischkäse mit der Butter verrühren, salzen und pfeffern. Petersilie und Schnittlauch waschen und trocken schütteln. Petersilienblättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Den Apfel schälen, entkernen und fein würfeln. Die Cranberrys hacken. Alles mit der Frischkäse-Butter vermengen.

Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Die Rezepte - unsere Küche der Jahreszeiten", Band 5. Ein Buch des Landwirtschaftsverlags.


Frankfurter grüne Soße (für 4-6 Personen)

Klassische Beilage: Hartgekochte, geviertelte Eier und Pellkartoffeln

Die Zutaten:

• 2 Kräuterpackungen Frankfurter Grüne Soße (125 g)
• 7 Kräuter (Borretsch, Pimpinelle, Kerbel, Sauerampfer, Schnittlauch, Petersilie, Kresse)
• 500 g Dickmilch (3,5 % Fett)
• 300 g Saure Sahne (10 % Fett)
• 200 g Joghurt (3,5 % Fett)
• 250 g Crème fraîche (30 % Fett)
• 2 Esslöffel Öl
• 2 Esslöffel Essig
• Salz & etwas schwarzen Pfeffer


So geht's:

Kräuter kurz unter fließendem Wasser abspülen, trockentupfen und kleinschneiden bzw. hacken. Kräuter in eine Schüssel geben. Nach und nach
Dickmilch, saure Sahne, Joghurt und Crème fraîche unterheben. Zuletzt Essig und Öl hinzufügen und die ganze Soße mit Salz und Pfeffer vorsichtig abschmecken. Die Kräuter entfalten ihr Aroma am besten, wenn das Ganze einige Stunden durchziehen kann.

Quelle: Inge Kruckenberg