🔍 %

Logo Klukkert ZOO & Co.

Klukkert Rosen-Experte Christian Wanning beantwortet Ihre häufigsten Fragen.

Rosen: pflanzen und pflegen

Unser Rosen-Experte Christian Wanning beantwortet Ihre häufigsten Fragen rund um die Themen Rosen pflanzen, schneiden, düngen und pflegen.

1. Wann ist die beste Pflanzzeit fĂĽr Rosen?
2. An welchem Standort gedeihen Rosen am besten?
3. Welchen Boden brauchen Rosen?
4. Was muss ich beim Pflanzen beachten?
5. Wann soll ich meine Rosen im FrĂĽhjahr zurĂĽckschneiden?
6. Wie weit soll ich meine Rosen im FrĂĽhjahr zurĂĽckschneiden?
7. Was muss ich beim Rosenschneiden im Sommer beachten?
8. Wann soll ich meine Rosen dĂĽngen?
9. Wie beuge ich erfolgreich Blattläusen, Sternrußtau und Mehltau vor? Wann muss ich spritzen?


Rosen pflanzen

1. Wann ist die beste Pflanzzeit fĂĽr Rosen?
Wer Rosen im Mai oder Juni kauft, kann Blattwerk und Blüte dann zwar schon in voller Pracht sehen und beurteilen. Dennoch gilt: Die beste Pflanzzeit für Rosen ist im Frühjahr, etwa ab Mitte März. Dann hat die Pflanze Zeit anzuwachsen und nicht den Stress, dass sie sich an einen neuen Standort gewöhnen und gleichzeitig auch noch Knospen und Blüten versorgen muss.


2. An welchem Standort gedeihen Rosen am besten?
Rosen lieben es sonnig und luftig. Sie dürfen ruhig im Wind stehen. Je luftiger der Standort ist, umso besser trocknen sie ab umso weniger sind sie anfällig gegen Krankheiten.


3. Welchen Boden brauchen Rosen?

Nährstoffreiche und durchlässige Böden sind am besten geeigent. Denn: Mit ihren langen Pfahlwurzeln geben sie Rosen einen guten Platz zum Wachsen. Undurchlässige Böden, wie z. B. bei Neubauten, müssen unbedingt auf einer Tiefe von 50 cm aufgelockert werden. Magere Böden werden durch die Zugabe von Bodenverbesserungsmitteln wie z. B. Bentonit, Urgesteinsmehl oder gutem Kompost verbessert. Sie sind unsicher ob Ihr Boden Rosen ein gutes Wachstum bieten kann? Unsere Kollegen vom Pflanzenschutz nehmen Ihre Bodenproben gerne an und analysieren kostenlos und zügig was zu tun ist, um ihren Rosen ein gutes zu Hause zu bieten.


4. Was muss ich beim Pflanzen beachten?

Container-Rosen sollten Sie zunächst einige Minuten in ein Gefäß mit Wasser stellen. In der Zwischenzeit heben Sie ein Pflanzloch aus – mit doppeltem Volumen des Containers/Topfes, in welchem die Rose gestanden hat. Das Pflanzloch muss so tief sein, dass die Veredlungsstelle der Rose (Verdickung zwischen Wurzel und Trieben) mindestens 5 cm unter der Erde liegt.
Nehmen Sie die Rose aus dem Wasser und entfernen Sie den Topf. Sehr verdichtete Wurzelballen sollten etwas aufgerissen werden, um ein besseres Anwachsen zu garantieren.
Setzen Sie die Rose in das vorbereitete Pflanzloch und geben Sie den Aushub wieder hinein. Frischgepflanzte Rosen sollten Sie nicht dĂĽngen, da der DĂĽnger die frischen Wurzeln in den ersten Wochen verbrennen wĂĽrde. Zum Schluss: Die Rose gut andrĂĽcken, z. B. durch vorsichtiges Antreten, und gut angieĂźen.


Rosen schneiden

5. Wann soll ich meine Rosen im FrĂĽhjahr zurĂĽckschneiden?
Rosen sollten bei Austriebsbeginn zurückgeschnitten werden. In der Regel ist das ab Mitte März bzw. wenn die Forsythien blühen. Nach dem Schnitt sollten die Rosen mit Rosendünger versorgt werden. Der Rosendünger kann übrigens auch für Ziersträucher und Stauden verwendet werden.


6. Wie weit soll ich meine Rosen im FrĂĽhjahr zurĂĽckschneiden?

Beim Rosenschnitt unterscheidet man die Rosen in vier Wuchsgruppen:

Beetrosen/Edelrosen und Kleinstrauchrosen schneiden

Generell: Etwa Handbreit über dem Boden abschneiden, ca. 15-20 cm je nach Wuchsstärke der Sorte (ja stärker der Wuchs, desto kräftiger der Schnitt). Außerdem auf eine gleichmäßige Schnitthöhe achten, Totholz komplett entfernen, sowie nach innen wachsende Triebe.

Stammrosen schneiden

Die Kronen der Stammrosen werden auf etwa 20-25 cm zurückgeschnitten. Dabei darauf achten, dass die spätere Krone möglichst harmonisch und gefällig aussehen soll: Die mittleren Triebe am längsten lassen, die seitlichen Triebe etwas kürzer schneiden.

Kletterrosen schneiden

Um die Blüten auf Augenhöhe zu halten und zu verhindern dass man langfristig das Geäst der Rose sieht, wird dieser Typ Rose ab dem dritten Standjahr jährlich auf etwa 1,5 - 2 m geschnitten. Die ersten Jahre sind nötig, damit die Rose erst einmal ein Gerüst aufbauen kann. Alle 5-6 Jahre kann man die Kletterrosen stark auf Kniehöhe zurückschneiden.

Strauchrosen schneiden

Die Strauchrosen – auch die meisten Englischen Rosen und französischen Duftrosen gehören hierzu – sind sehr wuchsstark, d. h. ein starker Schnitt auf 60-70 cm wird in aller Regel gut vertragen. Ein zu üppig gewordener Strauch lässt sich auch auf 30-40 cm zurücknehmen. Dabei werden vor allem junge vitale Trieb geschont und alles Alte entfernt. Somit "verjüngen" Sie die Rose und schaffen blühwillige, vitale Sträucher.


7. Was muss ich beim Rosenschneiden im Sommer beachten?
Das Verblühte sollte regelmäßig ausgeputzt werden, und zwar bis zum ersten fünfteiligen Blatt. Das macht die Pflanze stabiler und blühfreudiger.


Rosen dĂĽngen

8. Wann soll ich meine Rosen dĂĽngen?
Da Rosen anspruchsvolle Pflanzen mit einem hohen Nährstoffbedarf sind, werden sie zwei Mal im Jahr mit einem speziellen Rosendünger gedüngt: Nach dem Rückschnitt im Frühjahr und nach dem ersten Blütenflor. Düngt man zu spät, sind die Triebe zu weich und die Rose kann im Winter Erfrierungen bekommen. Wir empfehlen organisch-mineralische Dünger für alle Rosentypen – leicht anzuwenden, zu dosieren und geruchsneutral. Ideal für Anfänger und fortgeschrittende Rosenliebhaber!

© KORDES Rosen

© KORDES Rosen


Rosen pflegen

9. Wie beuge ich erfolgreich Blattläusen, Sternrußtau und Mehltau vor? Wann muss ich spritzen?
Sobald das Laub sich ausrollt, sollte man gegen Blattläuse spritzen. Ab Mitte April wird vorbeugend gegen Sternrußtau und Mehltau gespritzt. Im Mai erfolgt die zweite Behandlung gegen Blattläuse und dann wird – im Idealfall alle 2 Wochen – gegen Pilz, also Sternrußtau und Mehltau gespritzt. Grundsätzlich gilt: Die Anfälligkeit insbesondere gegen Sternrußtau und Mehltau steht und fällt mit dem Standort, dem Boden und der Sorte.


Ratgeber "Rosenpracht"

Alle Tipps zur richtigen Pflanzung von Rosen und zum richtigen Rosenschnitt finden Sie hier noch einmal auf einen Blick zum Downloaden:
grĂĽn erleben InformationsbroschĂĽre "Romantik pur!"